Webseiten   -   Flyer   -   Broschüren   -   Plakate   -   Visitenkarten   -   >>   -   Wir beraten Sie, erstellen das Design und setzen dieses um.

Tips zur Suchmaschinenoptimierung

Gut gestaltete Seiten machen den Umsatz. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihre Website ernsthaft zu bewerten und befolgen Sie die Schritte in diesem Leitfaden, um eine hohe Platzierung in allen wichtigen Suchmaschinen zu erreichen. Dies verhilft Ihnen zu mehr Besuchern. Wenn Sie die Methoden, welche in diesem Dokument beschrieben werden umsetzen, sollten Sie kein Problem haben einen höheren Stellenwert zu erreichen. Alle Tipps sind nach ihrem Gebiet geordnet.

Im Folgenden sind die wichtigsten Bereiche einer Webseite, die Suchmaschinen für ihre Ranking-Algorithmen nutzen angegeben:

Titel-Tag (Title tag), Inhaltstexte der Website (body text), Meta-Tags, Link Popularität, Domainname, Kopfzeilen-Tags (Heading tags), Präsenz von Schlüsselwörtern (Keywords), Hervorgehobene Wörter (bold or italic texts), Dateinamen (file names), Bild-Tags ( Image alt tags), Title-Attribut und Schlüsselwort am Satzanfang.


Darauf basierend leiten wir folgende Bewertung ab:

Titel 20 %
Link Popularität 20 %
Inhaltstexte der Website 15 %
Domainname 10 %
Präsenz von Schlüsselwörtern 10 %
Kopfzeilen-Tags 5 %
Verwandte Schlüsselwörter 5 %
Hervorgehobener Text 4 %
Dateinamen 4 %
Meta-Beschreibung 3 %
Bildbezeichnung 2 %
Titel-Attribute 1 %
Meta-Schlüsselwörter 1 %
Summe 100 %


Weitere Informationen kommen bald. Besuchen Sie uns doch in den nächsten Tagen nocheinmal.

Suchmaschinenoptimierung: Die 5 DOs und DON’Ts!

Die fünf wirksamsten Tricks der Suchmaschinenoptimierung erfahren Sie hier. Regeln gibt es viele, aber nicht alle sind gleich wichtig.

Im Kapitel Suchmaschinenmarketing beschreiben die neun renommiertesten Experten der Branche, worauf zu achten ist. Das 64-seitige Kapitel gibt es auf www.absolit.de als PDF-Download.

Wer in den Trefferlisten der Suchmaschinen vorne stehen will, tut gut daran, die Tricks zu kennen. Und natürlich auch, welche Regeln das Gegenteil bewirken. Hier sind die fünf wichtigsten DOs und DON’Ts.

Die Ergebnisse hat eine Expertenbefragung von SEOmoz in den USA erbracht. Die Reihenfolge entspricht der Wichtigkeit der Faktoren für den Algorithmus von Google.

Suchmaschinenoptimierung: Die 5 DOs

1. Titel
Das Suchwort im Titel (Title-Tag) ist nach wie vor der wichtigste Baustein.

2. Linktext
Wenn Sie Brillen verkaufen, sollten Links auf Ihre Seiten auch das Wort „Brille“ enthalten. Wenn viele Links mit dem Stichwort „Brille“ auf Ihre Seiten verweisen, nimmt eine Suchmaschine an, dass Ihre Seiten relevant für jemanden sind, der Brillen sucht. Versuchen Sie, wann immer es geht, Einfluss auf den Linktext zu nehmen und bitten Sie darum, zum Beispiel das Wort „Brille“ mit dem Link zu verknüpfen.

3. Linkpopularität
Je mehr Links auf eine Seite verweisen, desto relevanter wird sie wohl sein. Je größer und wichtiger die verweisenden Seiten sind, desto besser. Machen Sie Ihre Seiten so interessant, dass große Portale über Sie berichten.

4. Alter der Seite
Je länger Sie auf Ihrer Domain schon interessante Inhalte bereitstellen, desto besser. Wählen Sie bei der Optimierung daher die jeweils älteste Domain zum Thema, die Sie haben.

5. Thema der Seite
Nicht nur die schiere Masse an Links auf Ihre Seite, sondern auch deren Qualität zählt. Wenn eine Seite, die selbst gute Informationen zu Brillen hat, auf Ihre Seite verlinkt, ist das besser, als wenn der Link vom Autohändler kommt. Außer Sie verkaufen Autos statt Brillen. Achten Sie bei der Suche nach Linkpartnern darauf, dass diese auch inhaltlich zu Ihnen passen.
 

Suchmaschinenoptimierung: Die Giftküche der DON’Ts

Bei diesen Faktoren stuft Google Ihre Seite zurück.

1. Server lahmt
Je öfter der Server durch zu lange Wartezeiten den Google-Bot beim Lesen der Seite behindert, desto weniger gerne verweist Google auf diese Seite. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Server wie geschmiert läuft.

2. Doppelter Inhalt
Wenn auf Ihrer Seite viele Inhalte sind, die es auch woanders gibt, wertet Google Ihre Seiten ab. Das gleiche gilt, wenn Sie unter einer anderen Adresse die gleiche Website betreiben.

3. Links auf Spamseiten
Wenn Sie selbst auf Seiten verlinken, die bei Google als Spamseiten bekannt sind, dann wirkt sich das negativ auf Ihr Image aus. Verlinken Sie nur auf seriöse Webseiten.

4. Verkauf von Links
Wer sich dabei erwischen lässt, dass er Links verkauft oder an Linkverkauf-Programmen teilnimmt, wird abgestraft. Es gilt also wie in der Schule: Nicht erwischen lassen.

5. Stichwort-Spam
Wenn Sie Ihre Suchworte zu häufig einsetzen, machen Sie sich verdächtig. Zwei Prozent der Worte dürfen aus dem Suchwort bestehen, mehr nicht.

Zusatztipp: Doppelte Titel
Jede Webseite sollte einen eigenen, eindeutigen Titel haben. Wenn im gesamten Webauftritt immer der gleiche Seitentitel und die gleichen Metatags verwendet werden, wirkt sich das negativ aus.
 

Suchmaschinenoptimierung: Das Thema gekaufte Links

Links sind wichtig für die Suchmaschinenoptimierung. Daher wird nach wie vor mit Links gehandelt.

Einige Regeln:

  • Nie Links von Seiten kaufen, die das offen zugeben.
  • Keine Links kaufen, wenn diese dann unter „Sponsoren-Links“ stehen.
  • Links von Seiten mit mehr als fünf ausgehenden Links meiden.
  • Nur Links von Seiten kaufen, die das noch nicht lange tun und
  • auch dann nur von themenverwandten Seiten.
  • Besser als ein Link am Rand ist ein Link, der im Fließtext eingebaut ist.
  • Nicht immer auf die gleiche Seite verlinken.
  • Nicht immer den gleichen Linktext nehmen.

Die Giftküche des SEO ist sehr anschaulich im Beitrag von Alan Webb beschrieben: So vermeiden Sie einen Rauswurf aus dem Google-Index. Diese Beiträge finden Sie in dem Download-Kapitel:
  • Suchmaschinen: Die Businesslotsen im Internet – Christian Petersen
  • Erfolgsfaktoren im Keyword-Advertising – Marcus Koch
  • Suchwortanzeigen positionieren – B. Skiera, E. Gerstmeier, T. Stepanchuk
  • Keyword-Analyse – Lukas Stuber
  • Suchmaschinenoptimierung – Thomas Bindl
  • So vermeiden Sie einen Rauswurf aus dem Google-Index – Alan Webb
  • Lokale Suche – Rafael Azzati
  • Lokale Eintragswerbung – Saje Asgari, Alexander Ewig
  • Domain-Namen und ihre Bedeutung – Tim Schumacher

Quelle: http://www.unternehmer.de/suchmaschinenoptimierung-die-5-dos-und-donts-78771

Die 7 Todsünden der Suchmaschinenoptimierung!

Schwarze Schafe unter den Suchmaschinen-Optimierern nutzen Tricks, um ihre Kunden schnell nach oben zu bringen. Das kann zur Verbannung führen. Im Kapitel Suchmaschinenmarketing beschreiben die neun renommiertesten Experten der Branche, worauf zu achten ist.


Vorsicht bei Suchmaschinen-Tricks – manche enden tödlich. Schwarze Schafe unter den Suchmaschinen-Optimierern nutzen Tricks, um ihre Kunden schnell nach oben zu bringen. Das kann zur kompletten Verbannung der Website aus dem Index führen. Hier sind die gefährlichsten Tricks, die zum Ausschluss Ihrer Seiten aus dem Suchmaschinen-Index führen können:

SEO-Sünde: Versteckter Text für Suchmaschinen
Gestalten Sie Ihre Webseiten für die Besucher, nicht für die Suchmaschinen. Wer meint, die Suchwortdichte zu erhöhen, indem er sie in weißer Schrift auf weißem Grund schreibt, schneidet sich ins eigene Fleisch. Gleiches gilt für versteckte Links.

Extra Seiten nur für Suchmaschinen (Cloaking)
Auch wenn Ihre Seiten zu wenige suchmaschinenrelevante Texte haben: Widerstehen Sie der Versuchung, den Suchmaschinen andere Seiten anzuzeigen, als den Besuchern. Dies wird als “Cloaking” bezeichnet und wird bestraft. Solche für Google optimierten Seiten haben wenig Grafik und eine hohe Suchwortdichte. Sie sind für Menschen nicht sichtbar, weil Besucher blitzschnell per JavaScript auf eine für sie gemachte Seite umgeleitet werden.

Suchmaschinenoptimierung: Wer trickst, wird angeschwärzt
Vermeiden Sie jegliche Tricks, die das Suchmaschinen-Ranking verbessern sollen. Wenn die Agentur Ihrer Konkurrenz etwas erkennt, was nach Suchmaschinen-Spam aussieht, kann sie es zum Beispiel bei Googles Spamreport-Seite direkt anzeigen. Eine so angeschwärzte Seite wird dann von Mitarbeitern der Suchmaschine geprüft und, wenn sich die Anschuldigung bestätigt, aus dem Index entfernt.

Suchworte nicht übertrieben oft nennen
Sie kommen nicht mit dem Begriff „Detektei“ nach oben, indem Sie ihn zigfach auf der Seite wiederholen. Auch Texte, die wirr oder irreführend sind, machen sich verdächtig. Vermeiden Sie es, Seiten mit für den Leser irrelevanten Wörtern zu überfrachten.

Keine Doorway-Pages oder Brückenseiten
Doorway-Pages sind Seiten, die speziell für einige wenige Suchwörter optimiert sind. Diese sollen dann für genau jene Suchwörter oben in den Suchresultaten gelistet werden. Die Seiten sind meist nach dem gleichen Schema aufgebaut und schlecht gestaltet. Die Seiten werden per Hand oder mit Software-Tools wie “Web Position Gold” beziehungsweise aus einer Datenbank heraus erzeugt.

Senden Sie keine automatischen Anfragen an Google
Verwenden Sie zur Anmeldung von Seiten oder zum Überprüfen von Rankings keine spezielle Software. Diese Programme verbrauchen bei den Suchmaschinen Rechenleistung und sind deshalb dort nicht beliebt. “Web Position Gold” sendet zum Beispiel solche automatischen, programmgesteuerten Anfragen an Google.

Suchmaschinenoptimierung: Keine falschen Links
Viele Hyperlinks auf Ihre Seite sind etwas Gutes, wenn sie von seriösen Seiten kommen. Auf keinen Fall sollten Sie jedoch mithilfe von „Linkfarmen“ versuchen die Zahl der Links auf Ihre Seite hochzutreiben. Nehmen Sie nicht an Link-Programmen teil, die dazu dienen, Ihr Ranking oder Ihren Seitenrang-Wert zu verbessern. Meiden Sie insbesondere Links zu Webspammern oder “schlechte Gegenden” im Web, da Ihr eigenes Ranking durch solche Links negativ beeinflusst werden kann. Auch sollten Sie nicht selbst auf dubiose Seiten verlinken.


Sollten Sie diesen Beitrag lesen, nachdem Sie getrickst haben und von Suchmaschinen abgestraft wurden, können Sie ein Gnadengesuch einreichen. Einzige Voraussetzung: Alle oben genannten Tricks müssen abgestellt werden. Wenn Sie überzeugend Besserung geloben, sind Sie in etwa einem Monat wieder im Index. Wenn Sie jedoch auch hierbei noch tricksen wollen, rechnen Sie bitte mit etwa sechs Monaten Index-Ausschluss.
Quelle: http://www.unternehmer.de/seo-die-7-todsunden-der-suchmaschinenoptimierung-74659
Unsere Komplettpakete
 
Webdesign
 Webdesign: Size SWebdesign: Size M
 Webdesign: Size LWebdesign: Size XL
 
Printdesign
 Printdesign: VisitenkartenPrintdesign: Flyer
Printdesign: BroschürenPrintdesign: Plakate

Empfehlungen

Webhosting preiswert! - Alfahosting.de   Anbieter bei Käuferportal

Begeisterte Kunden (Auszug)

• PR network solutions GmbH, Gießen    • Gewerbeverein Gießen West e.V., Gießen    • Leder Meid, Gießen, Marburg, Wetzlar
• Zeitgeist Marketingpartner, Frankfurt   • Office-4-Sale, Gießen   • Theiss Consulting, Wetzlar
• Möbel Hahn, Gießen   • Kajul Photography, Gießen   • Referenzzentrum Mammographie, Marburg
• Rechtsanwalt Saathoff, Gießen   • Multimedia for Life, Ortenberg   • Fahrschule Weyand, Marburg
• Professur für Europarecht und
   Transformationsforschung, UNI Gießen
  • Prof. Dr. Waldemar Pelz (Internationales
   Management und Marketing), FH Gießen
  • Consulting Network e.V., UNI Gießen
• Campus Contact Halle e.V., Halle a.d. Saale
• Praxis für Ayurveda und Naturheilkunde, Flörsheim   • Kenya-Hilfe-Chemnitz e.V., Chemnitz   • Mein Friseur Gießen West, Gießen
© heise.marketing, Linden bei Gießen  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  Sitemap Valid XHTML 1.0 TransitionalValid CSS!